Anzeige: Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt ist der Anzeigenpartner verantwortlich.

Kreditrechner

Vergleichen Sie schnell und einfach verschiedene Finanzierungs-Angebote mit dem Kreditrechner der WirtschaftsWoche.

Nutzen Sie unseren Kreditrechner und wählen Sie die gewünschte Berechnung aus:

Quelle: FMH
Realisierung: ALF AG

Die Berechnung geht davon aus, dass alle Raten gleich hoch sind. Einige Banken bieten die erste oder letzte Rate in einer unterschiedlichen Höhe an, was aber nur geringe Abweichungen ergibt.

Sie können hier jede gewünschte Kreditlaufzeit berechnen.
Hauptsächlich angeboten werden 12; 24; 36; 48; 60; 72; 84 Monate.

Sie können jede beliebige Kredithöhe berechnen.
Ein Betrag über 50.000 Euro wird von den Banken selten angeboten.

Funktionsweise des Kreditrechners

Wählen Sie zunächst den passenden Reiter für die gewünschte Berechnung Ihres Kredits aus. Wollen Sie die Höhe Ihres Kredits bestimmen, wenn eine bestimmte monatliche Rate an Sie ausgezahlt werden soll, klicken Sie auf das erste Feld. Dort müssen Sie zunächst die monatliche Rate für Zins und Tilgung angeben, die Sie entweder ins dafür vorgesehene Feld tippen oder mithilfe des rot gekennzeichneten Reglers rechts daneben auswählen.

Darunter wählen Sie gleichermaßen die Dauer der Kreditrückzahlung in Monaten sowie den Effektivzins in Prozent aus. Wenn Sie nun rechts auf das graue Feld „Berechnen“ klicken, ermittelt das Tool ihre Kreditsumme. Zudem zeigt es Ihre Gesamtkosten, sprich also Ihre Ausgaben für Zins und Tilgung während der gesamten Laufzeit des Kredits, an.

Haben Sie eine vorgegebene Kredithöhe und möchten Ihre monatliche Rate ermitteln, so wählen Sie den zweiten Reiter aus. Dort geben Sie als erstes Ihre Darlehenssumme an - entweder tippen Sie die Summe ins dafür vorgesehene Feld ein oder schieben den rot gekennzeichneten Regler auf der rechten Seite auf die entsprechende Summe. Darunter wählen Sie in gleicher Weise die Dauer der Kreditrückzahlung in Monaten sowie den Effektivzins in Prozent aus. Wenn Sie nun rechts auf das graue Feld „Berechnen“ klicken, zeigt Ihnen das Tool Ihre Monatsrate an. Zudem ermittelt es Ihre Gesamtausgaben für Zins und Tilgung während der Laufzeit des Kredits.

Möchten Sie die Höhe Ihres Effektivzinses ermitteln, auch mit Restschuldversicherung, so klicken Sie auf den dritten Reiter. Geben Sie als erstes Ihre Kreditsumme an, indem Sie die Summe ins dafür vorgesehene Feld tippen oder sie mithilfe des rot gekennzeichneten Reglers auf der rechten Seite auswählen. Geben Sie darunter in gleicher Weise Ihre monatliche Kreditrate sowie den Zeitraum der Kreditrückzahlung in Monaten an. Das Tool rechnet Ihnen dann auf Basis Ihrer Angaben Ihren tatsächlichen Effektivzins inklusive Kosten der Restschuldenversicherung aus.

Weitere Kreditrechner & Tools

Artikel zum Thema Kredite

Immobilienpreise Das Problem der europäischen Banken mit Gewerbeimmobilien

Die Preise für Gewerbeimmobilien fallen im Rekordtempo. Das trifft viele Banken in Europa, besonders die Deutsche Pfandbriefbank. Wie geht es nun weiter? Ein Überblick.

KfW-Förderung 2,1 Prozent Zins: Das müssen Sie über die neue Eigenheimförderung wissen

Das Bauministerium öffnet die Geldschleusen: Hauskäufer können über die KfW die Neubauförderung beantragen. Wie die Konditionen aussehen, wie Sie am meisten herausschlagen können und ob sich die Förderung wirklich lohnt.
von Philipp Frohn

Energiewende „Der Strom wird durch hohe Pachten teurer“

Goldgräberstimmung in den Windkraftstandorten: Die Pachtpreise für Grundstücke haben sich teilweise vervierfacht. Kommunen sanieren ihre Etats – gefährden aber grüne Energiepläne mittelständischer Industriebetriebe.
von Harald Schumacher

Bürokrise Darauf müssen Anleger bei ihrem Immobilienfonds jetzt achten

Der Markt für Gewerbeimmobilien in den USA ist unter Druck. Das zwingt US-Banken in die Knie. Anleger, die ihr Geld in offene Immobilienfonds hierzulande investiert haben, sollten einige Punkte im Blick behalten.
von Heike Schwerdtfeger

Immobilien So bauen Sie schneller und günstiger

Weniger ist mehr: Mit dieser Devise soll das Bauen schneller, nachhaltiger und günstiger werden. Was hinter dem neuen Geiz steckt – und wie private Bauherren profitieren können.
von Philipp Frohn und Felix Petruschke

Börsenwoche 447: Editorial Fremdkapital bei Aktien: Die Börsenriesen sind Schuldenzwerge

Die Bilanzen der beliebten Technologie-Aktien gleichen Festungen. Die alte Elite hingegen häuft Schuldenberge an. Anleger sollten das bei der Aktienauswahl beachten. Ein Kommentar.
Marlon Bonazzi
Marlon Bonazzi

Börsenwoche 447: Analyse Bayer und Co: Das Schuldenproblem im Dax

Bei einigen Dax-Unternehmen wird die Verschuldung zum Problem. Vier Beispiele zeigen, warum Anleger darauf achten sollten, wie das Management Wachstum finanziert.
von Alan Gałecki

Was wurde aus...? Alles nur „Peanuts“? Der Fall des Baulöwen Jürgen Schneider

Baulöwe Jürgen Schneider hat in den 1990er-Jahren Banken getäuscht und hohe Schulden angehäuft – bis sein Schneeballsystem kollabierte. Ein Musterbeispiel für Geldjongleure.
Henryk Hielscher
Henryk Hielscher

Immobilienkauf Wie viel Einkommen Sie jetzt fürs Eigenheim brauchen

Die Preise sind gesunken, auch die Kreditzinsen haben nachgegeben. Was heißt das für Kaufwillige? Unsere Kartengrafik zeigt für die 50 größten Städte, wie viel Einkommen jetzt für den Haus- oder Wohnungskauf nötig ist.
von Niklas Hoyer

Zinsvergleich Die besten Ratenkredite

Ob neue Küche oder ein Auto – wer eine größere Anschaffung finanzieren muss, zahlt längst wieder höhere Zinsen. Die WiWo kürt die besten Ratenkredite.
von Jessica Schwarzer
Folgen Sie uns